NEU : AUSBILDUNG „COACHING FÜR AGILE FÜHRUNG“ DEN ÜBERGANG VON KLASSISCHER ZU AGILER FÜHRUNG ERMÖGLICHEN / START AM 27. SEPT. 2018

3-modulige Ausbildung (1 x 3 Tage, 2 x 2 Tage) mit Dr. Hermann Küster und Stephanie Ekrod

Branchenunübliche Umsätze und bahnbrechende Innovationen – in den vergangenen Jahren waren es vor allem die sogenannten agilen Unternehmen, die solche Ergebnisse produzieren haben. Kein Wunder also, dass überall zu vernehmen ist: „Unser Unternehmen muss agiler werden!“
Schnell werden Abbau von Hierarchien und Selbstorganisation als wesentliche Merkmale von Agilität gesehen. Vielfach wird daher angenommen, es bräuchte in solchen Organisationen weniger Führung. Eine fatale Annahme. Aufbau und Gestaltung agiler Organisationen erfordert nicht weniger, sondern vielmehr eine gänzlich andere Art von Führung. Und agile Führung braucht nicht nur ein neues Set von Kompetenzen und Methoden, sondern eine Haltung, die klassischem Führungsdenken an vielen Stellen diametral entgegengesetzt ist.
Agile Führung: Jetzt sind die Coaches mehr gefragt den je!
Und genau das macht uns Coaches für Führung und Management jetzt noch wertvoller. Denn einerseits braucht es das Wissen darüber, wie wirksames Führungshandeln im agilen Kontext genau aussehen soll. Und genauso bedarf es eine präzise Vorstellung über die innere Haltungsebene. In unserer Fortbildung bekommen Sie beides. Wir teilen mit Ihnen die Essenz unserer langjährigen Erfahrung in transformativen Coaching Ansätzen, die sehr gezielt auf den Übergang von einer klassischen zur agilen Führungshaltung einzahlen.
Unser Angebot: eine einzigartig präzise Landkarte für das Transformations-Coaching!

Seminarbeschreibung & Anmeldung zu unserem Ausbildungsprogramm finden Sie hier. Bei weiteren Fragen rufen Sie uns an: +49 (251) 14981800

ENTWICKLUNGSPROGRAMM „AGILE FÜHRUNG – WIRKSAME FÜHRUNG FÜR EINE DIGITALISIERTE WELT“ – START 14. März 2018

Sie und/oder Ihre Führungsmannschaft werden mehr und mehr zum inhaltlichen und zeitlichen Flaschenhals? Die klassischen Steuerungsmechanismen der Führung stoßen auch in Ihrem Unternehmen auf Grund des enormen Marktdruckes zunehmend an ihre Wirksamkeitsgrenzen?
Wir bieten Ihnen in unserem intensiven Entwicklungsprogramm die Möglichkeit, Führung auf eine ganz neue Art zu denken und zu leben: Das 3 x 3 tägige Entwicklungsprogramm „Agile Führung – Wirksame Führung für eine digitalisierte Welt“, entwickelt von Dr. Hermann Küster und Stephanie Ekrod, richtet sich an Entscheider, Pioniere und erfahrene Führungskräfte.
Einzigartig an dem Programm ist, dass es aus der Vielfalt von Führungsfertigkeiten gezielt die mental-emotionalen Kapazitäten vertieft, welche notwendig sind, um agiles Führungshandeln nicht nur kognitiv zu verstehen sondern tatsächlich zu leben und zu verkörpern. Aktuelle Termine, Seminarbeschreibung und Anmeldung zu unserem Entwicklungsprogramm finden Sie hier. Bei weiteren Fragen rufen Sie uns an: 0251.14981800

Termine:
Modul 1: Mittwoch, 14. März 2018 bis Freitag, 16. März 2018
Modul 2: Mittwoch, 06. Juni 2018 bis Freitag, 08. Juni 2018
Modul 3: Mittwoch, 29. August 2018 bis Freitag, 31. August 2018

AGILE FÜHRUNG: INTERVIEW MIT STEPHANIE EKROD, DR. HERMMAN KÜSTER & PROF.DR. KARIN SCHNITKER

Jetzt neu zu unserem Kernthema „Agile Führung“: Das Kurzinterview mit Stephanie Ekrod, Dr. Hermann Küster und Prof. Dr. Karin Schnitker, das anlässlich unseres Vortrags im H&M Starting House vorab aufgenommen wurde. Das Video zeigt erste Antworten auf folgende Fragen: „Was heißt agile Führung? Wie unterscheidet sie sich von konventioneller Führung? Welche Bedeutung hat agile Führung in Zukunft?“. Das Video finden Sie hier: www.youtube.com/kurzinterview

Unseren Vortrag „Agile Führung –Führung in einer digitalisierten Welt“ vom 19. Oktober 2017, den wir mit freundlicher Unterstützung des H&M Starting House in Berlin gehalten haben, können Sie hier in voller Länge ansehen (ca. 90min in 3 Teilen): Vortrag in voller Länge

LEADERSHIP AGILITY

Agilität – das neue Zauberwort? Auch das Magazin Harvard Business Manager betitelt die letzte Maiausgabe mit diesem Thema. In seinem Editorial benennt Chefredakteur Christoph Seeger den zurzeit meist geschriebenen Satzanfang: „In unserer komplexen, sich immer schneller wandelnden Welt…“ und weist darauf hin, dass „Agiles Management“ sich zunehmend als Oberbegriff für zukunftsfähige Unternehmensführung etabliert. Dabei ist klar: agiles Management braucht agile Führungskräfte. Und diese persönliche Kompetenz ist gezielt entwickelbar!

So auch mit dem Leadership-Agility 360 Grad Feedback. Hierbei handelt es sich um ein ausführlich validiertes, web-basiertes Instrument, das auf langjährigen Forschungen von Bill Joiner (Boston) beruht. Es gibt einzelnen Personen oder auch Teams Rückmeldung zur eigenen Ebene der Führungsagilität. Auf dieser Basis kann dann gezielt ein individueller Coaching-Entwicklungsprozess initiiert werden. Sie sind neugierig geworden? Wir informieren Sie gerne ausführlicher. Auch darüber, warum besonders Frauen eine hohe Affinität zu diesem Führungskonzept haben.

VORTRAG „AGILE FÜHRUNG“ AM 19. OKTOBER 2017 UM 18:30 UHR IM H&M STARTING HOUSE IN BERLIN

Branchenunübliche Umsatzsteigerungen oder erstaunliche Innovations-Durchbrüche – in jüngster Zeit waren es vor allem die sogenannten agilen Unternehmen, die solche Ergebnisse hervorgebracht haben. Nur was verbirgt sich hinter der viel besprochenen Agilität ganz genau? Was macht agile Führung im Detail aus? Und vor allem: wie kann man sie systematisch entwickeln? Stephanie Ekrod, Dr. Hermann Küster und Prof. Karin Schnitker beantworten diese und andere wichtige Fragen zum Thema agile Führung in ihrem Vortrag „Agile Führung – Führung in einer digitalisierten Welt“ am 19. Oktober 2017 um 18:30 Uhr im H&M Starting House in Berlin. Für weitere Informationen und zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

EMPOWERMENT-TAG IN STUTTGART – 70 WEIBLICHE HIGH POTENTIALS STÄRKTEN IHRE STÄRKEN

70 Wissenschaftlerinnen, vorwiegend aus den sogenannten MINT-Berufen, kamen am 23. Februar 2017 auf Einladung der Baden-Württemberg Stiftung zum Empowerment-Tag in Stuttgart zusammen. Eine für die Veranstalter überraschend hohe Resonanz.

„Damit hätten wir nicht gerechnet,“ so die Organisatorin Dr. Anne Rysavy. „Das zeigt uns, wie hoch der Bedarf für eine spezielle Ansprache und Unterstützung von Frauen ist“. Stephanie Ekrod, Geschäftsführerin DIE COACHINGGESELLSCHAFT, begleitete den Vormittag mit einem interaktiven Impuls-Vortrag und einem anschließenden 90-minütigen Coaching-Workshop. In diesem konnten die Teilnehmerinnen ihr persönliches Stärkenprofil erarbeiten und untersuchen, wie sie ihre Stärken im Alltag deutlich besser einsetzen können.

„Beim Empowerment-Tag für Wissenschaftlerinnen war der Name Programm! Nach dem Beitrag von Frau Ekrod war man durchweg „empowert“. Die Teilnehmerinnen verließen die Veranstaltung bestärkt und konnten viele wertvolle Impulse mitnehmen. Viel mehr Frauen sollten diesen Vortrag hören, um sich ihrer Stärken wieder bewusst zu werden!“ (Dr. Anne Rysavy, Referentin Forschung der Baden-Württemberg Stiftung)

FRAUEN IN FÜHRUNG – INHOUSE KONZEPTE

„0b“ eine systematische Frauenförderung im Unternehmen sinnig ist, kann man oftmals allein schon an den Fakten ablesen (Bsp. 50 % Mitarbeiterinnen, aber nur 15% in der 1. & 2. Führungsebene). „Wie“ eine erfolgreiche Förderung aussehen kann, ist entscheidend von der aktuellen Unternehmenskultur abhängig und von den strategischen Zielen der Organisation. Als Sparringspartner für individuelle Inhouse-Konzepte unterstützen wir Sie, um Ihre weiblichen Potentialträgerinnen in Führung zu bringen. Angefangen über die Zielformulierung und Strategieentwicklung in Entscheider-Workshops bis hin zur Umsetzung von gezielten Gender-Awareness bzw. Gender Balanced Leadership-Maßnahmen sowie einer entsprechenden Evaluation unserer Arbeit. Sprechen Sie uns gerne auf unsere Projektentwicklungsmöglichkeiten an!

TOP SHARING – VERÖFFENTLICHUNG VON STEPHANIE EKROD IM HAVARD BUSINESS MANAGER

Ja, Führung ist teilbar! Zurzeit nur in wenigen Unternehmen gängige Praxis, bietet das Top-Sharing immer noch wenig bekannte, aber zahlreiche Vorzüge für Unternehmen und Mitarbeiter.
Der Artikel „Eins und Eins sind mehr als Zwei“ in der aktuellen Ausgabe 12/2016 des Havard Business Manager räumt an Hand eines Praxisbeispiels mit den gängigsten Vorurteilen auf und verdeutlicht, dass auch im Fall der geteilten Führung die größten Hindernisse (wie so oft) nur im Kopf bestehen.
Sie interessieren sich ebenfalls für die Einführung eines Top-Sharings in Ihrem Unternehmen? Gerne senden wir Ihnen unsere Checkliste mit den wichtigsten 5-Top-Punkten, die Sie auf jeden Fall berücksichtigen sollten, zu. Schreiben Sie Frau Ekrod einfach eine E-Mail an: ekrod@diecoachinggesellschaft.de

WWW.INITIATIVE-CHEFSACHE.DE

Unter der Schirmherrschaft von Angela Merkel setzt die bundesweite Medienkampagne sich für mehr Vielfalt in den Chefetagen ein und weist darauf hin, dass das Bewusstsein dafür, wie unbewusste Rollenbilder von Männern und Frauen (unconcious bias) uns im geschäftlichen Alltag leiten, eine zentrale Rolle dabei spielt, ob wir den notwendigen Wandel gestalten können oder nicht. Wie durchschlagkräftig dieser Wandel betrieben wird, hängt maßgeblich auch von der Unternehmensführung ab.

EVALUTION UNSERER ARBEIT – point of mind-ERHEBUNGEN

Die qualitative Wirksamkeit von Coaching- und Entwicklungsprozessen auch quantitativ exakt abzubilden ist bislang kaum möglich gewesen. Mit dem vom deutschen Unternehmen DeepFinding SE entwickelten Analyse- und Erhebungsverfahren, zu dem sowohl eine Software als auch eine spezielle Erhebungstechnik gehört, ist das nun machbar. Sie möchten mehr dazu erfahren, wie der Return on Investment von Personalentwicklungsmaßnahmen sichtbar gemacht werden kann? Wir erläutern es gerne!

Scroll Up

Bitte lasse dieses Feld leer.

Nachricht

Bitte lasse dieses Feld leer.



* Pflichtfelder

Ich interessiere mich für